Tipps für christliche Einschulung

Ein ganz neuer Lebensabschnitt beginnt für ein Kind, wenn es in die Schule kommt. Die Kindergartenzeit ist vorbei und auch für die Eltern kommt etwas Neues. Es heißt, das Kind wieder mehr loszulassen und zwar in eine Zukunft, die nicht mehr so beschützt und behütet sein kann wie bisher.

Gerade in so einem Moment des Aufbruchs und auch der Ängste und Zweifel, tut es unheimlich gut, wenn man gewiss sein darf, dass Gott bei ihnen ist

Mit dem bekannten Psalm 23

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln

er weidet mich auf einer grünen Aue

und führet mich zum frischen Wasser.

gib uns Gott die Zusage, dass Er bei uns ist und natürlich auch bei den Kindern, von denen Er sagt

Lasset die Kindlein zu mir kommen

und wehret ihnen nicht ,

denn ihnen gehört das Reich Gottes.

Oft werden die Kinder in der Bibel erwähnt. Sie nehmen einen wichtigen Platz in der Heiligen Schrift ein und dadurch können wir sie  getrost seinen treuen Vaterhänden anbefehlen. Als Eltern oder Großeltern sollte man das den Kindern natürlich auch auf kindgerechte Weise erzählen. Das gibt ihnen Mut, diesen Schritt zu etwas Neuem zu gehen.

In vielen Gemeinden werden Einschulungsgottesdienste abgehalten. Das ist ein sehr schönes Angebot der Kirchengemeinden, die die Eltern dabei unterstützt, ihre Kinder im christlichen Glauben und dem entsprechenden Vertrauen in die Zukunft aufwachsen zu lassen. Außerdem können damit auch Freunde und Verwandte mitfeiern und diesen Schritt begleiten. Selbstverständlich sollte die eine ansprechende Einladungskarte für den Einschulungsgottesdienst geschickt werden, damit alle Gäste Bescheid wissen und sich willkommen fühlen. Gerade auch die Paten werden sich sicherlich gerne die Zeit nehmen, den Einschulungsgottesdienst ihres Patenkindes zu besuchen.

Der Text für die Einladung zum Einschulungsgottesdienst könnte folgendermaßen lauten:

Mit Freude laden wir zum Einschulungsgottesdienst

unseres (Name) am (Datum) und in (Adresse der Kirche) ein.

Es wäre schön, wenn ihr dabei sein könntet,

wenn unser Kind unter dem Segen Gottes

den Weg  zum Schulkind geht.

Es wird sicher etwas Besonderes,

an das wir uns alle in Zukunft gerne erinnern werden.

Die Einladung kann als Schultüte  geschnitten und mit einem Foto des Kindes versehen werden. Die Karte darf schön bunt von dem Kind  selbst bemalt werden. So wird sogar die Gestaltung zum netten Erlebnis und wird das Kind angemessen in das Geschehen einbezogen. Außerdem bietet es sich an, eine solche Einladungskarte für den Einschulungsgottesdienst mit christlichen Symbolen zu versehen. Auch bei dieser Wahl darf das Kind selbstverständlich gerne mitentscheiden, denn schließlich es drauf und dran ein Schulkind zu werden. Kindgerechte christliche Symbole sind zum Beispiel die weiße Taube, die genau wie das angehende Schulkind ihre Flügel spreizen kann. Diese gemeinsame Gestaltung der Einladungskarte für den Einladungsgottesdienst stärkt das Band und fördert damit gleichzeitig das Vertrauen ineinander und in das Leben selbst.

Karte für das frisch gebackene Schulkind

Nach der Einschulung ist es auch eine nette Aufmerksamkeit, wenn die Gäste, Freunde, Verwandten und besonders die Paten eine Karte an den ABC Schützen schicken und ihm zu diesem Schritt gratulieren und ihm alles Gute für die Schulzeit wünschen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.