Erstkommunion ist erstes Mal Teilnahme in der Pfarre

Erste heilige Kommunion wird ganz groß gefeiert

Erstkommunion: Meistens laden Sie viele Leute aus Ihrer Familie zu dieser Eucharistiefeier ein. Der Familienkreis wird oft mit den Nachbarn erweitert. Aber: Was ist eigentlich genau die Kommunion? Welches Fest feiern die Katholiken da genau? Was ist ein Sakrament? In diesem Video-Clip auf dieser Seite wird das noch einmal haarklein erklärt, was eigentlich mit der Kommunion gemeint ist.

Zur Erstkommunion laden Sie alle in die Messe ein

Bei einer Kommunionfeier ist es normal, dass sich die ganze Familie morgens zur Messe an der Kirche trifft. Viele Verwandte kommen von weither gereist. Diese Leute sind dann froh, wenn der Gottesdienst erst um halb elf oder elf Uhr beginnt. Oft dauert so eine Kommunionmesse mit allen Kommunikanten um die anderthalb Stunden lang. Das hängt auch davon ab, wieviel Kommunikanten an der ersten heiligen Kommunion teilnehmen.

Als geladene Gäste zur feierlichen Messe sind sie mit „etwas Glück“ um halb eins bis ein Uhr mittags mit den kirchlichen Feierlichkeiten fertig. Das ist ein sehr guter Zeitpunkt, um in einem Restaurant mit allen gemeinsam essen zu gehen.

Die Organisation der Feier zur Erstkommunion

Die erste heilige Kommunion fand früher immer am Weißen Sonntag statt. Die katholische Kirche feiert inzwischen wegen Priestermangels oft mehrere Sonntage hintereinander. Wir meinen das in dem Sinn, dass der Pastor von mehreren Gemeinden reihum an diesen Sonntagen die Kommunion mit den Neulingen zelebriert. Und daher sogar an diesen Kommunionsonntagen „Doppelschicht fahren“ muss. Daher ist es gut, wenn Sie sich spätestens vor Weihnachten über die genauen Daten dieser ‚Veranstaltung‘ informieren. Für Ihre Planung kennen Sie dann das genaue Datum des Festes Ihrer Kirchengemeinde (normalerweise in der Osterzeit herum) gefeiert wird. Sobald Sie das exakte Datum wissen, können Sie Ihre Gäste schon in der Weihnachtszeit mit schönen Einladungskarten zur Feier der ersten heiligen Kommunion einladen.
Dadurch können die Patentante und der Patenonkel sich gleich den Sonntag vor Ostern, den Weißen Sonntag, reservieren. Wichtige Information für Sie als Leser: Als Atheist, der auch ein ‚Patenkind‘ hat, sind Sie höchstens ein Zeuge der Kommunion.
Damit sie alle gemeinsam der ersten heiligen Kommunion des Patenkindes beiwohnen können.

Wie gestalten Sie die Deko zur Erstkommunion?

Christliche Symbole schmücken Tisch und Raum

  1. Bestimmen der Formen und Farben

    Überlegen Sie mit dem zukünftigen Kommunionskind, welche Motive es haben möchte. Es kann das christliche Ichthys-Motiv, das Fischsymbol, sein.

  2. Tonpapier und Schere

    Aus farbigem Tonpapier können Sie das gewünschte Motiv ausschneiden und als Tisch-und Raumdekoration einsetzen.

  3. Blumen als Kontrast oder genau Ton-in-Ton

    Sie entscheiden, welche Sorte Blumen Sie als Tischdeko einsetzen.

Auf diese Art und Weise können Sie in Kombination mit den bereits ausgeschnittenen Tonpapier-Fischen (als Beispiel) selbst eine einfache, aber wirkungsvolle Dekoration kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.