Begleiten Sie den wichtigen Schritt

Die Taufe bildet den ersten Schritt im Leben eines Menschen zur Aufnahme in die Gemeinschaft der Gläubigen. Dieser Schritt vollzieht sich jedoch selbstverständlich in aller Regel ohne dass der Täufling darauf Einfluss nehmen kann oder irgendetwas davon überhaupt bewusst erlebt. Bei der Erstkommunion ist die Situation dagegen schon ganz anders, da Kinder im Alter von etwa acht oder neun Jahren natürlich schon einen ganz eigenen Willen haben. Die katholische Kirche setzt voraus, dass den Kindern bei Ihrer Kommunion der Unterschied zwischen einer Hostie und gewöhnlichem Brot bewusst ist. Die Kommunionskinder erleben die gesamte Zeremonie sehr bewusst, aber natürlich sollte die Inhalt den Kinder auf entsprechende Art und Weise nahegebracht werden. Es ist also darauf zu achten, dass die Zeremonie kindergerecht verläuft.

Fröhliche Einladungskarten verschicken

Es ist schon eine Gratwanderung. Denn einerseits ist dieser feierliche Akt natürlich mit Ehrfurcht und Respekt zu betrachten, aber gleichzeitig sollte es nicht zu steif sein. Das beginnt schon mit der Einladungskarte, die Sie gemeinsam mit Ihrem Kind gestalten können. Trauen Sie sich ruhig, ausgefallende Einladungskarten zu verschicken, die sie entweder selbst basteln oder aber auch bei einem zuverlässigen Anbieter bestellen können. Bei einem gut aufgestellten Einladungskartenanbieter bieten sich Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten. Auf diese Weise erhalten Sie Einladungskarten für die Erstkommunion, die einerseits einwandfrei aussehen und gleichzeitig eine sehr persönliche Note besitzen, die man den Karten auch ohne IT-Kenntnisse verleihen kann. Ein großer Vorteil besteht nämlich daraus, dass man mithilfe von Kartenanbietern keinen allzu großen Aufwand für die Gestaltung der Einladungskarten zu betreiben braucht. Das ist angesichts der bereits vorhandenen Verpflichtungen, die mit der Vorbereitung und dem Abhalten der Kommunionsfeier einher gehen, ein großer Pluspunkt.

Die Einladungskarte kann auch zu einem Beitrag für den Wunschbaum einladen

Sie können auch ein Blatt Papier in die Einladung legen, auf dem zum Beispiel steht: Dem Kommunionskind wünsche ich ….. Dann haben die Gäste Zeit, sich etwas Persönliches zu überlegen und diese Zettel können dann an die Äste eines Wunschbaums gehängt werden.

Diesen Wunschbaum kann man in dem Raum aufstellen, in dem die Kommunion gefeiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.